Prof. Dr. Gunter Dueck

Digitale Transformation und Digitalisierung

Sprache:

Themengeete: 

Mathematiker, Philosoph, Zukunftsdenker – ehem. Chef-Innovator bei IBM
© Gunter Dueck

Das Besondere an diesem Redner und Keynote Speaker zum Thema digitale Transformation und Digitalisierung

„Die Digitalisierung führt uns gerade in eine ziemlich oder ganz neue Welt. Und dort sollte man sich einen guten Platz suchen. Die Frage nach Wachstum verführt zu Gedanken nach „mehr vom Gleichen“ und mündet dann wohl in falschen Überlegungen. Es wird anders, nicht zuerst oder notwendig größer.“

Gunter Dueck, Jahrgang 1951, lebt mit seiner Frau Monika in Waldhilsbach bei Heidelberg. Anne (34) und Johannes (31) promovierten in Biochemie bzw. Mathematik. Gunter Dueck studierte von 1971 bis 75 Mathematik und Betriebswirtschaft, promovierte 1977 an der Universität Bielefeld in Mathematik. Er forschte 10 Jahre mit seinem wissenschaftlichen Vater Rudolf Ahlswede zusammen, mit dem er 1990 den Prize Paper Award der IEEE Information Theory Society für eine neue Theorie der Nachrichten-Identifikation gewann.

Nach der Habilitation 1981 war er fünf Jahre Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld und wechselte 1987 an das wissenschaftliche Zentrum der IBM in Heidelberg. Dort gründete er eine große Arbeitsgruppe zur Lösung von industriellen Optimierungsproblemen und war maßgeblich am Aufbau des Data-Warehouse-Service-Geschäftes der IBM Deutschland beteiligt. Er arbeitete an der Strategie und der technologischen Ausrichtung der IBM mit und kümmerte sich um Cultural Change. 2009 bis 2010 beteiligte er sich in führender Rolle am Aufbau eines neuen strategischen Wachstumsfeldes der IBM Corporation, das auf die wachsende Industrialisierung der IT-Infrastrukturen bis zum sogenannten Cloud-Computing zielt.

Bis zum August 2011 war er Chief Technology Officer (CTO) der IBM Deutschland. Seitdem hat es ihn wegen Erreichens der 60-Jahre-Marke in den Un-Ruhestand gezogen, er ist derzeit freischaffend als Schriftsteller, Business-Angel und Speaker tätig und widmet sich weiterhin unverdrossen der Weltverbesserung. Gunter Dueck war einer der IBM Distinguished Engineers und Mitglied der IBM Academy of Technology. Er war lange Jahre Mitglied der Präsidien der Gesellschaft für Informatik und der deutschen Mathematikervereinigung. Er ist Fellow des amerikanischen Ingenieursverbandes IEEE, Fellow der Gesellschaft für Informatik und korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Er publizierte satirisch-philosophische Bücher über das Leben, die Menschen und Manager: E-Man (2. Aufl. 2002), Die Beta-Inside Galaxie und Wild Duck(3. Auflage 2003). Seine ganz eigene Philosophie erschien in drei Bänden: Omnisophie: Über richtige, wahre und natürliche Menschen (2. Auflage 2004),Supramanie: Vom Pflichtmenschen zum Score-Man (2003) und Topothesie: Der Mensch in artgerechter Haltung (2004). Der Springer-Verlag publiziert seine Werke unter der eigenen Rubrik Dueck’s World. Blutleere und Hirnlosigkeit standen im Mittelpunkt seines Schaffens 2006: In seinem ersten Roman Ankhaba finden Vampire die Erklärung der Welt. Das Buch Lean Brain Management – Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn warnt satirisch-sarkastisch vor einem ökonomischen Horrorszenario der Verdummung der Menschen und der Callcenterisierung der Arbeit. 2008 erschien Abschied vom Homo Oeconomicus bei Eichborn – ein Buch über fast zwangsläufige ökonomische Unvernunft.

Im Juli 2009 folgt Direkt-Karriere: der schnellste Weg nach ganz oben, ein satirisches Handbuch über Blitzkarrierekunst. Das Buch Aufbrechen! Warum wir eine Exzellenzgesellschaft werden müssen, enthält sein von ihm gefordertes Zukunftsprogramm, wenn heute wegen der Automatisierung vieler Dienstleistungen neue Arbeitsfelder erschlossen werden müssen. Was soll der Einzelne dazu tun? Das steht im nachfolgenden Buch Professionelle Intelligenz – worauf es morgen ankommt.

Das Neue und seine Feinde handelt von den so oft unterschätzten Problemen bei Innovationen. Eines der Hauptprobleme der Erstarrung behandelte ich im Buch: Schwarm dumm (einige Monate in der Spiegel-Wirtschaftsbuch- bzw. Managermagazin-Bestsellerliste, kam bis auf Platz 6). Neu im Jahr 2017: Flachsinn, ein Buch über die Aufmerksamkeitsökonomie, für die die derzeitigen Twitter-Eskapaden des US-Präsidenten ein gutes Vorstellungsmodell ergeben.

„Die Digitalisierung führt uns gerade in eine ziemlich oder ganz neue Welt. Und dort sollte man sich einen guten Platz suchen. Die Frage nach Wachstum verführt zu Gedanken nach „mehr vom Gleichen“ und mündet dann wohl in falschen Überlegungen. Es wird anders, nicht zuerst oder notwendig größer.“

Wird oft gebucht als:

Keynote Speaker, Panelteilnehmer, Trainer, Interviewpartner

Das Besondere an diesem Redner und Keynote Speaker zum Thema digitale Transformation und Digitalisierung

Gunter Dueck, Jahrgang 1951, lebt mit seiner Frau Monika in Waldhilsbach bei Heidelberg. Anne (34) und Johannes (31) promovierten in Biochemie bzw. Mathematik. Gunter Dueck studierte von 1971 bis 75 Mathematik und Betriebswirtschaft, promovierte 1977 an der Universität Bielefeld in Mathematik. Er forschte 10 Jahre mit seinem wissenschaftlichen Vater Rudolf Ahlswede zusammen, mit dem er 1990 den Prize Paper Award der IEEE Information Theory Society für eine neue Theorie der Nachrichten-Identifikation gewann.

Nach der Habilitation 1981 war er fünf Jahre Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld und wechselte 1987 an das wissenschaftliche Zentrum der IBM in Heidelberg. Dort gründete er eine große Arbeitsgruppe zur Lösung von industriellen Optimierungsproblemen und war maßgeblich am Aufbau des Data-Warehouse-Service-Geschäftes der IBM Deutschland beteiligt. Er arbeitete an der Strategie und der technologischen Ausrichtung der IBM mit und kümmerte sich um Cultural Change. 2009 bis 2010 beteiligte er sich in führender Rolle am Aufbau eines neuen strategischen Wachstumsfeldes der IBM Corporation, das auf die wachsende Industrialisierung der IT-Infrastrukturen bis zum sogenannten Cloud-Computing zielt.

Bis zum August 2011 war er Chief Technology Officer (CTO) der IBM Deutschland. Seitdem hat es ihn wegen Erreichens der 60-Jahre-Marke in den Un-Ruhestand gezogen, er ist derzeit freischaffend als Schriftsteller, Business-Angel und Speaker tätig und widmet sich weiterhin unverdrossen der Weltverbesserung. Gunter Dueck war einer der IBM Distinguished Engineers und Mitglied der IBM Academy of Technology. Er war lange Jahre Mitglied der Präsidien der Gesellschaft für Informatik und der deutschen Mathematikervereinigung. Er ist Fellow des amerikanischen Ingenieursverbandes IEEE, Fellow der Gesellschaft für Informatik und korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Er publizierte satirisch-philosophische Bücher über das Leben, die Menschen und Manager: E-Man (2. Aufl. 2002), Die Beta-Inside Galaxie und Wild Duck(3. Auflage 2003). Seine ganz eigene Philosophie erschien in drei Bänden: Omnisophie: Über richtige, wahre und natürliche Menschen (2. Auflage 2004),Supramanie: Vom Pflichtmenschen zum Score-Man (2003) und Topothesie: Der Mensch in artgerechter Haltung (2004). Der Springer-Verlag publiziert seine Werke unter der eigenen Rubrik Dueck’s World. Blutleere und Hirnlosigkeit standen im Mittelpunkt seines Schaffens 2006: In seinem ersten Roman Ankhaba finden Vampire die Erklärung der Welt. Das Buch Lean Brain Management – Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn warnt satirisch-sarkastisch vor einem ökonomischen Horrorszenario der Verdummung der Menschen und der Callcenterisierung der Arbeit. 2008 erschien Abschied vom Homo Oeconomicus bei Eichborn – ein Buch über fast zwangsläufige ökonomische Unvernunft.

Im Juli 2009 folgt Direkt-Karriere: der schnellste Weg nach ganz oben, ein satirisches Handbuch über Blitzkarrierekunst. Das Buch Aufbrechen! Warum wir eine Exzellenzgesellschaft werden müssen, enthält sein von ihm gefordertes Zukunftsprogramm, wenn heute wegen der Automatisierung vieler Dienstleistungen neue Arbeitsfelder erschlossen werden müssen. Was soll der Einzelne dazu tun? Das steht im nachfolgenden Buch Professionelle Intelligenz – worauf es morgen ankommt.

Das Neue und seine Feinde handelt von den so oft unterschätzten Problemen bei Innovationen. Eines der Hauptprobleme der Erstarrung behandelte ich im Buch: Schwarm dumm (einige Monate in der Spiegel-Wirtschaftsbuch- bzw. Managermagazin-Bestsellerliste, kam bis auf Platz 6). Neu im Jahr 2017: Flachsinn, ein Buch über die Aufmerksamkeitsökonomie, für die die derzeitigen Twitter-Eskapaden des US-Präsidenten ein gutes Vorstellungsmodell ergeben.

„Die Digitalisierung führt uns gerade in eine ziemlich oder ganz neue Welt. Und dort sollte man sich einen guten Platz suchen. Die Frage nach Wachstum verführt zu Gedanken nach „mehr vom Gleichen“ und mündet dann wohl in falschen Überlegungen. Es wird anders, nicht zuerst oder notwendig größer.“

„Die Digitalisierung führt uns gerade in eine ziemlich oder ganz neue Welt. Und dort sollte man sich einen guten Platz suchen. Die Frage nach Wachstum verführt zu Gedanken nach „mehr vom Gleichen“ und mündet dann wohl in falschen Überlegungen. Es wird anders, nicht zuerst oder notwendig größer.“

Wird oft gebucht als:

Keynote Speaker, Panelteilnehmer, Trainer, Interviewpartner

speaker-nutzen
illustration_06

Nutzen der Vorträge vom Top-Redner und Referent zum Thema digitale Transformation und Digitalisierung

Prof. Dr. Gunter Dueck, mit seiner Expertise in IT, Mathematik und Informatik, liefert in seinen Vorträgen tiefgreifende Einblicke in Innovation, Digitalisierung, Leadership und Change Management. Er kombiniert fundiertes Wissen mit einer humorvollen Präsentation, macht komplexe Themen zugänglich und inspiriert durch nachdenklich machende und praxisrelevante Impulse. Seine Vorträge unterstützen sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen dabei, die Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern, und bieten wertvolle Strategien für eine erfolgreiche Zukunft. Insgesamt ist ein Vortrag von Prof. Dr. Dueck eine bereichernde Investition in persönliche und unternehmerische Entwicklung.

„Was zeichnet mich aus?”

Bietet authentisch-nüchterne Weltsichten aus reicher Erfahrung in vielen Branchen

Häufig gebuchte Vorträge zur digitalen Transformation und Digitalisierung

Es geht nicht nur um neue Technologien rund um Sensoren, Big Data und Cloud, sondern um gravierende Umwälzungen in praktisch allen Branchen. Autos fahren selbst – und man kann wieder auf dem Land leben (gibt es eine Landflucht?), Wind- und Sonnenenergie verdrängen klassische Formen, Banken und Versicherungen „gehen digital“, viele Tätigkeiten von Ärzten, Rechtsanwälten und Steuer-/Wirtschaftsprüfern werden von Computern übernommen.

Beraterfolien (sonst gut zum vielfachen Verkauf gehütet) gibt es gratis im Netz. Jeder Freiberufler oder Handwerker muss im Netz überzeugen, sonst sinken die Aufträge etc. etc. Schilderung aus der neuen Welt, ganz nüchtern. Jeder sollte sich diese Welt ohne Angst um sich selbst anschauen und sich dann dort einen sicheren Platz suchen – nicht einigeln und ducken. Bei einer Sintflut baut man keine Dämme, sondern Schiffe. Wo liegen die Chancen?
Angst geht um. Die Digitalisierung erzeugt Druck auf die Arbeitgeber und auch Gier in ihnen, immer neue Effizienzen bei der Arbeit auszuloten. Die Globalisierung ermöglicht Drohgebärden gegenüber Arbeitnehmern, „nach China auszulagern“, wenn sie nicht unbezahlte Mehrarbeit leisten. Überall wird geschummelt: Diesel, Gammelfleischdöner, Zinsmanipulation.

Es mag sein, dass alles nicht schlimmer als früher ist, nur transparenter und öffentlicher wegen des Internets. Trotzdem: Die Wirtschaft macht Stress ohne Ende und geht oft zu weit.
Früher war es nicht so gut, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. „Gehe nicht zum Fürst, wenn du nicht gerufen wirst.“ Man wollte bestimmt nicht „auffällig“ werden, weil Normabweichungen zu Nachteilen führten.

Heute hat derjenige Erfolg, der Aufmerksamkeit auf sich zieht, „attraktiv“ oder „visible“ ist, also weithin „auffällig“ wirkt und als „besonders“ gilt. Die Aufmerksamkeit mausert sich seit Jahren zu einer Ersatzwährung. Wer auf sich aufmerksam machen kann – womit, ist fast egal – kann gleich Werbefläche im Internet um sich scharen und ans Geldverdienen gehen. Aufmerksamkeit muss also um jeden Preis her, am einfachsten, indem man nur noch mit Schrillem und Buntem winkt und am besten gleichzeitig Tabus verletzt. Der Flachsinnpegel steigt natürlich ständig an.

Das Wichtige und Ernsthafte kommt immer weniger dagegen an. Kann noch intensiv diskutiert werden? Nein, jetzt gerade nicht, denn: Zong, da kommt schon die nächste Eilmeldung! Der US-Präsident hat getwittert, und sofort bebt das Netz für ein paar Minuten, ja, bis der nächste Tweet erscheint. Wer oder was gewinnt also in der Aufmerksamkeitsökonomie? Und wie lange hält gewonnene Aufmerksamkeit vor? Wie verwertet man sie? Über Trump, Schulz-Effekte, YouTube-Stars, Short-Seller-Attacken an der Börse, Aufmerksamkeitsspekulanten in der Presse. Wo bleibt dann das Wichtige & Ernsthafte? Das hatte früher die Autorität und die Macht, die Aufmerksamkeit für sich verlangen zu können.

„Jeder schaut jetzt an die Tafel!“ oder „Ich bin der Chef, hört zu!“ Was der Mensch wissen musste, bestimmte ein Bildungskanon … Weil sich das Wichtige aber noch irrtümlich für eine Autorität hält, merkt es nicht (wie untergehende Konzerne in der Digitalisierung), dass nur noch blass wirkt und kaum noch Überzeugungskraft ausgestrahlt hat. Es muss sich wandeln und interessant machen – aber wie geht das mit den heute trauernden Autoritäten, die sich kaum ins Netz trauen?
„Ich hatte das Vergnügen, an einem Vortrag von Prof. Dr. Gunter Dueck teilzunehmen und war begeistert. Seine Vorträge sind nicht nur inspirierend und motivierend, sondern auch äußerst informativ. Durch seine fundierte Expertise und seine humorvolle Art schafft er es, komplexe Themen verständlich zu vermitteln und das Publikum zu begeistern. Ich konnte wertvolle Einblicke in die Themen Digitalisierung, Innovation und Leadership gewinnen und habe seine Tipps und Ratschläge direkt in meinem beruflichen Alltag umgesetzt.

Die Vorträge von Prof. Dr. Gunter Dueck bieten somit einen hohen Nutzen für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Insgesamt war es eine fantastische Erfahrung, an einem Vortrag von Prof. Dr. Gunter Dueck teilzunehmen und ich würde ihn jederzeit wieder empfehlen. Seine Vorträge sind eine Investition in die eigene Zukunft und die des Unternehmens.“
Kundenstimme

Veröffentlichungen

Heute schon einen Prozess optimiert?: Das Management frisst seine Mitarbeiter
Prof. Dr. Gunter Dueck : Müssen wir schneller werden? Mit Sicherheit!
Gunter Dueck: Rede bei der CAE Daimler Konference im Juli 2015
re:publica 2022: Gunter Dueck: Look up! Mehrheiten-Mitnehmen ohne Utopie-Syndrom
speaker-themengebiet-transformation
speaker-themengebiet-transformation

Themengebiet digitale Transformation und Digitalisierung

Themengebiet digitale Transformation und Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft: Arbeit 4.0, big data und Data Mining, digitale Transformation im vertrieb, Digitalisierung, Digitalisierung für Unternehmen, Trend Digitalisierung KMU, Industrie 4.0, Robotik, künstliche Intelligenz (KI/AI) und machine learning, New Work und Change Management, digitale Kompetenz und digitale Technologien, agile Unternehmenskultur, digitale Wirtschaft